Nächster Halt Adorf

In Adorf/Erzgebirge befand sich Werk 3 des VEB Schirmfabrik Karl-Marx-Stadt: die Schirmkonfektion, die Auftragsvorbereitung, RV Beschichtung und die Prozessauswertung. Die Fabrik wurde 2007 abgerissen.
Ich habe einen weiteren Kontakt, den Vorsitzenden des Orts- und Heimatverein Adorf.

Telefonisch schlägt er mir folgenden Fahrplan vor: Es gibt ein Dokument, welches er mir per Mail schicken will. Zweitens gibt es im Verein eine Frau, die in der Schirmfabrik gearbeitet hat und drittens die Möglichkeit für ein Treffen vor Ort immer jeden 1. und 3. Dienstag im Monat– da kommt der Verein zusammen.
Konkret: ich fahre kommenden Dienstag nach Adorf.

Ab 1963 übernahm der VEB Schirmfabrik Karl-Marx-Stadt das Gebäude und richtete hier die Konfektion, Montage und den Versand ein. Bis zu 350 Mitarbeiter, darunter viele Adorfer Frauen, fanden wieder eine Beschäftigung. In 29 Jahren verließen 40 Millionen Schirme jeder Art den Betrieb und gingen in alle Welt.

Heimatkundliche Schriftenreihe des Vereins für Orts- und Heimatgeschichte Adorf/Erzg. e.V., Band 4, 088…als Strumpffabrik gebaut – als „Schirmfabrik“ gedient , 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.