31086

31086 : Akte zur VEB Schirmfabrik Karl-Marx-Stadt

Die Akte aus dem Staatsarchiv Chemnitz zum VEB Schirmfabrik Karl-Marx-Stadt hat einen Umfang von 0,08 lfm – ungefähr so viel wie in einen Ordner passt. Während des Akteneinsehens kam ich mir wie ein Eindringling vor, der ich tatsächlich war, als ich Briefe/Schreiben, Stellungnahmen und Geschäftsberichte las.

„Ausgehend von unserer Verantwortung als einziger Finalproduzent von Regenschirmen in der DDR ist es unsere Aufgabe, daß der quantitative und qualitative Bedarf des Binnen- und Außenmarktes zur inhaltlichen Ausgangsbasis gemacht wird und die Erzeugnisentwicklung auf der Grundlage konsequenter Weltstandsvergleiche, bei einer deutlichen Verbesserung des Verhältnisses von Aufwand und Nutzen planwirksam gemacht wird.“

Sächsisches Staatarchiv, Staatsarchiv Chemnitz ,
31086 VEB Schirmfabrik Karl-Marx-Stadt

Gäbe es den Betrieb noch, lägen die Betriebsgeheimnisse im Tresor. 1992 wurde die Chemnitzer Schirm GmbH aufgelöst. Vieles wurde sicherlich vernichtet. Es gibt kaum Bilddokumente, Fotos etc. Aber gehört das in eine Akte? Es sind mehr die Zahlen und die ökonomischen Details, die darinnen verortet sind.

Im Verhältnis zu der langen Zeit, die diese Fabrik existierte, fast 40 Jahre seit deren Gründung 1953, und der Tatsache, dass sie die einzige Schirmfabrik der DDR war, sind mir die bisherigen Informationen zu wenig.

Mich interessiert die Sicht ehemaliger Arbeiter/Innen. Mich interessieren Fragen der Herstellung und des Wertewandels von Schirmen. Fragen nach Geschichten und Erlebnissen, die nur Menschen erzählen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.